Dienstag, 5. Mai 2015

Meine Erkenntnis aus der wilden Salatwoche ... ich mache weiter

Sieben Tage entschlacken, entgiften und reinigen bringt mir die Erkenntnis: ich mache weiter!

Wow! Was für ein Körpergefühl, es macht sich eine Lebendigkeit in mir breit, die ich lange so nicht mehr gespürt habe. Das schönste Geschenk was damit einhergeht, ist, dass meine körperlichen Schmerzen, die ich nun gute zwei Jahre in der rechten Oberkörperseite hatte, nicht mehr da sind. Ich bin überaus dankbar für die wilde grüne Kraft, die uns Mutter Erde zur Verfügung stellt! Und das jeden Tag in einer Fülle, die unendlich ist. Wir können jeden Tag - mach Dir das mal bewusst - JEDEN Tag aus dieser Fülle schöpfen ... 

Dieses riesengroße Geschenk von Mutter Erde an uns dürfen wir würdigen und respektvoll annehmen. Und wir dürfen unseren Teil an sie auch wieder zurückgeben ... sei kreativ, finde Deine Möglichkeit, Deinen eigenen Weg im gleichklingenden Austausch des Geben und Nehmen mit Mutter Erde zu sein.

So, nun jedoch ein bisschen mehr zu meiner Wildkräuter-Salat-Woche ....

Mein morgendliches Ritual beginnt mit einem Glas warmen Wasser,  dem ich den frischen Saft einer Zitrone beimenge. Den Tipp mit dem warmen Wasser gab mir vor längerer Zeit eine liebe Bekannte, ich habe ihn dann um den Zitronensaft erweitert. Warum? Ganz einfach, die Zitrone baut sich basisch in unserem Körper ab und reinigt und stärkt unser Immunsystem. Ein wunderbares unterstützendes Mittel auch dann, wenn wir viele Energien wälzen ... und das kann vorkommen, wenn wir unseren Körper ganzheitlich reinigen ...


Am ersten Tag kreiierte ich mir einen Wildkräuter-Salat nur aus Löwenzahn, das heisst, ich habe junge Löwenzahnblätter und ~Blüten (inkl. der Stengel) zusammengemischt. Ein leckeres Dressing drüber und fertig war der pure Genuss ... Ein Tipp hier am Rande, wenn Dir der Löwenzahn zu bitter ist, kannst Du ein abgekochtes Ein darunter mischen, die gesundheitsfördernde Bitterkraft bleibt erhalten, jedoch schmeckt der Löwenzahnsalat dann etwas milder.





Löwenzahn unterstützt uns bei der Leber-/Gallereinigung. Er bringt die Säfte wieder in Fluss und hilft sie auszuscheiden. Gleichzeitig stärkt er uns durch seine Vitamine und Mineralstoffe! So fügen wir trotz Ausscheidung unserem Körper auch Wertvolles wieder hinzu! 
Ein weiterer Aspekt ist, wenn unsere Körpersäfte wieder fliessen, fliessen auch unsere Gedanken neu. Das befähigt uns zu neuen Sicht- und gar zu neuen Handlungsweisen ...
Wenn Du es ausprobierst .... könnte dies so geschehen ;o) 

Und auch heute möchte ich Dich wie im vorangegangenen Artikel auf folgendes hinweisen:


Wenn Du zuvor kaum Wildkräuter zu Dir genommen hast, dann sei achtsam und gehe behutsam damit um. Beginne Deinen gekauften Salat damit aufuzeppen, spür´ in Deinem Körper nach, welche Mengen er gut annimmt. Mache keine "Hauruck-Aktionen" dies würde Dir Dein Körper in Form von Verdauungsbeschwerden, Blähungen bis hin zu Magenkrümmer übel nehmen.











Keine Kommentare:

Kommentar posten